Stadtwerke

Kategorie: Energie: Stadtwerke:



 Strategien für Stadtwerke im Portfoliomanagement

Preis: 38.00 EUR
Versandkosten: 0.00 EUR Sofort per Download lieferbar

Artikelbeschreibung:
Inhaltsangabe:Einleitung: Die EU hat sich zum Ziel gesetzt die deutsche Energiewirtschaft für alle Marktteilnehmer zu öffnen. Mit dem Erlass der ersten Binnenmarktrichtlinie wurde der Grundstein zur Öffnung des deutschen Marktes gesetzt. Dadurch entstanden für alle Marktteilnehmer und insbesondere für Stadtwerke neue Herausforderungen und Aufgaben. Ebenso sind neue Marktteilnehmer vorhanden, die die Transparenz des Marktes senken. Durch die größere Anzahl an Anbietern sind zusätzlich neue Produkte im Markt aufgetaucht, die zu verstehen und für den Vorteil eines Stadtwerks einzusetzen sind. Stadtwerke haben aufgrund großer Verbrauchsmengen im Gegensatz zu Haushalts-, Gewerbe- oder Industriekunden ihr gesamtes Kapital in dem Energiebedarf gebunden. Für sie wächst die Anforderung an die gesamte Belegschaft und besonders im Einkauf bzw. der Beschaffung. In dieser Abteilung steckt das größte Potenzial für die Unternehmensmarge, sodass gerade hier neue Strategien und Modelle zur Beschaffung entwickelt werden müssen, um dem Marktpreis standhalten zu können. Bezogen auf die Problemstellung wird auf die neuen Herausforderungen für Stadtwerke in dem liberalisiertem Gasmarkt mit spezieller Hinsicht auf Beschaffungsstrategien eingegangen. Den Stadtwerken soll vor dem Hintergrund neuer Anforderungen eine Anleitung zur Bewältigung der Beschaffung unter Berücksichtigung der Risiken dargestellt werden. Ziel der Arbeit soll es sein, dem Stadtwerk einen Einblick in die unterschiedlichen Beschaffungsstrategien zu geben. Dabei wird praxisnah für jede Strategie ein Fahrplan erstellt der anhand ihrer Chancen und Risiken erörtert wird. Aus dieser Grundlage kann ein Stadtwerk für sich die Entscheidung für eines der Optionen sachgerecht treffen und mit dieser Anleitung umsetzen. Im ersten Teil der Arbeit wird der das Problem sowie die Herausforderung für Stadtwerke erörtert und die Ziele der Arbeit festgesetzt. Im zweiten Teil wird die Struktur vor der Liberalisierung des Marktes erklärt. Nachdem ein Einblick in die historische Entwicklung und Struktur gewährt wird folgt eine Überleitung auf die Liberalisierung. Zunächst wird auf das europäische Recht eingegangen, das durch eine Ableitung das deutsche Energierecht erklärt. Anschließend wird die neue Marktstruktur erläutert, welche durch die Liberalisierung aufgrund des europäischen und deutschen Rechts entstanden ist. Entscheidend ist das Verständnis des neuen Marktes, um alle neuen Anforderungen erfüllen zu []



 Strategische Trajektorien kommunaler Energieversorger (Stadtwerke)

Preis: 74.90 EUR
Versandkosten: 0.00 EUR Versandfertig in 2 - 3 Tagen

Artikelbeschreibung:
Die vorliegende Arbeit untersucht mittels einer Fallstudie das strategische Management von kommunalen Stadtwerken seit der Liberalisierung des deutschen Energiemarktes. Von besonderer Bedeutung hierfür ist der eklatante Widerspruch zwischen dem prognostizierten ´´Stadtwerkesterben´´ und der proklamierten ´´Renaissance der Stadtwerke´´. Mit Blick auf die avisierte Energiewende in Deutschland ist die Untersuchung der strategischen Perspektive kommunaler Stadtwerke von unternehmerischer sowie gesellschaftspolitischer Relevanz. Als theoretische Grundlage wird die organisationale Pfadtheorie herangezogen. Ihr liegt zu Grunde, dass sich ein Erfolgspfad (auch: Trajektorie) im Zeitverlauf optimal an die Umwelt anpasst, im Gegenzug dieser jedoch den strategischen Handlungsspielraum zu Lasten der Organisationsfortentwicklung und somit der langfristigen strategischen Perspektive einschränkt.



 Strategien für Stadtwerke im Portfoliomanagement

Preis: 38.00 EUR
Versandkosten: 0.00 EUR

Artikelbeschreibung:
Inhaltsangabe:Einleitung: Die EU hat sich zum Ziel gesetzt die deutsche Energiewirtschaft für alle Marktteilnehmer zu öffnen. Mit dem Erlass der ersten Binnenmarktrichtlinie wurde der Grundstein zur Öffnung des deutschen Marktes gesetzt. Dadurch entstanden für alle Marktteilnehmer und insbesondere für Stadtwerke neue Herausforderungen und Aufgaben. Ebenso sind neue Marktteilnehmer vorhanden, die die Transparenz des Marktes senken. Durch die größere Anzahl an Anbietern sind zusätzlich neue Produkte im Markt aufgetaucht, die zu verstehen und für den Vorteil eines Stadtwerks einzusetzen sind. Stadtwerke haben aufgrund großer Verbrauchsmengen im Gegensatz zu Haushalts-, Gewerbe- oder Industriekunden ihr gesamtes Kapital in dem Energiebedarf gebunden. Für sie wächst die Anforderung an die gesamte Belegschaft und besonders im Einkauf bzw. der Beschaffung. In dieser Abteilung steckt das größte Potenzial für die Unternehmensmarge, sodass gerade hier neue Strategien und Modelle zur Beschaffung entwickelt werden müssen, um dem Marktpreis standhalten zu können. Bezogen auf die Problemstellung wird auf die neuen Herausforderungen für Stadtwerke in dem liberalisiertem Gasmarkt mit spezieller Hinsicht auf Beschaffungsstrategien eingegangen. Den Stadtwerken soll vor dem Hintergrund neuer Anforderungen eine Anleitung zur Bewältigung der Beschaffung unter Berücksichtigung der Risiken dargestellt werden. Ziel der Arbeit soll es sein, dem Stadtwerk einen Einblick in die unterschiedlichen Beschaffungsstrategien zu geben. Dabei wird praxisnah für jede Strategie ein Fahrplan erstellt der anhand ihrer Chancen und Risiken erörtert wird. Aus dieser Grundlage kann ein Stadtwerk für sich die Entscheidung für eines der Optionen sachgerecht treffen und mit dieser Anleitung umsetzen. Im ersten Teil der Arbeit wird der das Problem sowie die Herausforderung für Stadtwerke erörtert und die Ziele der Arbeit festgesetzt. Im zweiten Teil wird die Struktur vor der Liberalisierung des Marktes erklärt. Nachdem ein Einblick in die historische Entwicklung und Struktur gewährt wird folgt eine Überleitung auf die Liberalisierung. Zunächst wird auf das europäische Recht eingegangen, das durch eine Ableitung das deutsche Energierecht erklärt. Anschließend wird die neue Marktstruktur erläutert, welche durch die Liberalisierung aufgrund des europäischen und deutschen Rechts entstanden ist. Entscheidend ist das Verständnis des neuen Marktes, um alle neuen Anforderungen erfüllen zu []



Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende. Das neue digitale Energienetz Ihrer Stadtwerke Saarbrücken. In den kommenden drei Jahren werden die ...
http://www.saarbruecker-stadtwerke.de/
 SAARBRUECKER-STADTWERKE


Im Grundversorgungsgebiet versorgen wir rund 60.000 Haushalte und Unternehmen mit Strom; seit Mitte 2012 atomstromfrei. Bundesweit beziehen 180.000 Kunden ...
https://www.stadtwerke-flensburg.de/
 STADTWERKE-FLENSBURG


Stadtwerke Augsburg. Ihr professioneller Partner rund um Energie Wasser und Mobilität.
https://www.sw-augsburg.de/
 SW-AUGSBURG


INFO-TELEFON 0381 805-2000. Montag bis Freitag von 7 bis 18 Uhr. SERVICE-HAUSTECHNIK 0381 805-1775
https://www.swrag.de/
 SWRAG


Als Stadtwerke Bielefeld liefern wir zuverlässig und zu fairen Preisen Strom Gas Fernwärme und Trinkwasser. Klimaschutz erneuerbare Energien und ...
https://www.stadtwerke-bielefeld.de/
 STADTWERKE-BIELEFELD


PartnerStrom - der Strom für Ihr Zuhause. Ob Single-Haushalt oder Großfamilie ob Onlineabwicklung oder Ökostrom wir haben für jeden den passenden Tarif.
https://www.stadtwerke-duisburg.de/
 STADTWERKE-DUISBURG


Die Stadtwerke Kiel liefern Strom Erdgas Wärme und Wasser ? dorthin wo Sie sie brauchen. Kundenorientiert und sicher. Umweltschonend und fair.
https://www.stadtwerke-kiel.de/swk/de/
 STADTWERKE-KIEL


Ihr Versorger in Bamberg und der Region: Strom Gas und Wärme. Bus fahren und Parken schnelles Internet und Trinkwasser. Freibäder und das Bambados.
https://www.stadtwerke-bamberg.de/
 STADTWERKE-BAMBERG


Rechtlicher Status und Organisation. In Deutschland und Österreich können Stadtwerke sowohl als öffentlich-rechtliche Betriebe (Eigenbetrieb ...
https://de.wikipedia.org/wiki/Stadtwerke
 WIKIPEDIA



Ehrlich währt am längsten. Aber wer hat schon so viel Zeit.