Medien

Kategorie: Medien:


Aussenwerbung (1)Buchdruck Digitaldruck
Druckerei Druckvorlagen Filmproduktion
Druckerzubehoer Digitaldruck Medienproduktio...
Fotografie (3)Fotostudios Grossformatdruc...
Lichtwerbung Mediaservice Medienservice
Messebau (1)Werbung (1)Messedesign
Messestandbau Multimedia Offsetdruck
Prospektdruck Redaktion (1)Siebdruck
Radiosender Fernsehsender Medienforschung
Siebdruckerei Siebdruckverfah... Textildruck
Transferdruck Verlage (1)Verlagswesen
Videoproduktion Webdesign (2)Werbeagentur (5)
Werbeartikel (2)Werbetechnik Werbetexte
Werbeunternehme... (1)Tonstudio Bildagentur
Zeitungsdruck Filmstudio Schulbuchverlag
Zeitungsverlag Fernsehprodukti... Reproduktionste...


 Die Rezeption des Sports in den Medien

Preis: 21.99 EUR
Versandkosten:

Artikelbeschreibung:
Primäres Ziel des Bandes ist es, die bisherigen Erkenntnisse zur medialen Sportrezeption überblicksartig und systematisch darzustellen. Aufbauend auf einführenden Beiträgen zu Angebot und Nutzung von Mediensport erklären die weiteren Beiträge, warum sich so viele Menschen überhaupt dem Mediensport zuwenden, was sie bei der Rezeption erleben und welche Wirkungen die Auseinandersetzung mit dem Mediensport während und nach der Rezeption hat. Behandelt werden Motive der Sportrezeption, der Einfluss von Persönlichkeitsmerkmalen auf die Nutzung von Mediensport, parasoziale Interaktionen zwischen Rezipienten und Mediensport-Stars, das Erleben von Fußball im Fernsehen sowie diverse Wirkungen, die mit der Rezeption von Mediensport einhergehen. Der Band möchte neue Perspektiven für die Forschung über die mediale Sportrezeption eröffnen und richtet sich an Studierende, Lehrende und Forschende. Er dürfte aber auch für Medienschaffende bzw. Sportpublizisten von Interesse sein, um das Produkt der eigenen Arbeit im Hinblick auf die potenzielle Nutzung durch und Wirkung auf die Rezipienten zu reflektieren. Holger Schramm, Dr. phil., Dipl.-Medienwiss., Jg. 1973, ist Professor für Medien- und Wirtschaftskommunikation am Institut Mensch-Computer-Medien der Universität Würzburg.



 Die Visualisierung des Sports in den Medien

Preis: 21.99 EUR
Versandkosten:

Artikelbeschreibung:
Wie wird Sport in den Medien dargestellt? Diese Frage wurde bisher in dem noch sehr wenig erforschten Gebiet der Sportkommunikation vor allem im Hinblick auf die journalistische Darstellungsform untersucht. Der vorliegende Band fokussiert hingegen die visuelle Darstellung im Bereich Mediensport unter Berücksichtigung verschiedener relevanter Facetten. Thomas Schierl, Jg. 1958, Univ. Prof. Dr. phil., Studium der Publizistik und Kommunikationswissenschaft, Politikwissenschaft sowie Philosophie in Salzburg, München, Mainz und Bonn. Promotion 1987. 1987-1995 Konzeptioner und Berater in nationalen und internationalen Werbeagenturen. Seit 1993 assoziierter Mitarbeiter am Rhein-Ruhr Institut für Sozialforschung und Politikberatung an der Universität Duisburg (RISP). Von 1998-2001 geschäftsführender Gesellschafter einer Werbeagentur. Habilitation 2000. Nach Lehrstuhlvertretungen in Duisburg, Jena, Hannover und Köln seit 2004 Professor am Institut für Sportpublizistik an der Deutschen Sporthochschule Köln. Forschungsschwerpunkte: Medienökonomie, Werbung, visuelle Kommunikation, Online-Kommunikation und Medienwirkung.



 Die Kommunikation der Medien

Preis: 109.95 EUR
Versandkosten:

Artikelbeschreibung:
This collection assembles articles pursuing a programmatic combination of approaches from media studies and cultural studies. A critical discussion of rival approaches based on a purely technological perspective is used to fathom the potential available for a cultural slant on media analysis. This discussion involves the development of (a) concepts of cultural concretion (ethnology), (b) ideas on a fundamental theory of transcriptiveness avoiding the pitfalls of mentalism (brain, language), (c) models for analyzing intermediality, (d) scenarios of media-technological superiority, (e) a rhetoric of novelty in the history of the media, and (f) ideas on the significance of media discourse in the self-description of modern societies.




Lieber durch Reichtum dümmer als durch Schaden Klug.